Umwelt- und Nachbarschaftshaus

Wir sind eine Einrichtung des Landes Hessen. Neben dem Konvent und dem Expertengremium Aktiver Schallschutz bilden wir eine der drei Säulen des Forums Flughafen und Region (FFR). Entstanden ist das Umwelt- und Nachbarschaftshaus (UNH) aus dem Regionalen Dialogforum (RDF) vor dem Hintergrund der besonders konfliktträchtigen Situation rund um den Frankfurter Flughafen. Unsere Hauptaufgabe ist, den Dialog über die Wechselwirkungen des Flughafens und der Region und zwischen den einzelnen Akteuren im Rhein-Main-Gebiet zu moderieren und zu verbessern.

 

Das UNH erfüllt gemäß Satzung insbesondere drei Funktionen:

 

Informationsstelle

Wir beantworten Anfragen von Bürgern zu Themen rund um die Auswirkungen des Flughafens, z.B. Fluglärm. Mit dem Informationszentrum in Kelsterbach betreiben wir ein zentrales Forum für Diskussion und Entwicklung. Hier können sich Anwohner und Interessierte über die Entwicklung des Flughafens Frankfurt und der Region informieren. Unter dem Motto „Protest. Mediation. Dialog. Der Flughafen, die Region und ihre Menschen.“ dokumentiert eine Ausstellung die bewegende Historie der Flughafenregion und die aktuellen Entwicklungen. Fachliche Grundlagen und Verfahren werden multimedial und anschaulich erklärt, Erkenntnisse aus der Lärmforschung dargestellt. Zudem verwaltet das UNH die Archive des Mediationsverfahrens Flughafen Frankfurt und des Regionalen Dialogforums.

 

Dialogzentrum

Wir führen regelmäßig Veranstaltungen, Seminare und Workshops mit Akteuren und Betroffenen durch. Dort werden Fachthemen erörtert und Fragen von Interessierten beantwortet. Mit der ICANA in Frankfurt sind wir regelmäßig Gastgeber einer internationalen Konferenz.

 

Monitoring-Zentrum

Das UNH betreibt öffentliche Monitoring-Systeme zu den Auswirkungen des Frankfurter Flughafens auf die Region, wie zum Beispiel mobile Messstationen rund um den Frankfurter Flughafen. Wir bereiten die gesammelten Daten fachlich neutral auf und stellen sie im Rahmen des Fluglärm-Monitorings auf unserer Internetseite zur Verfügung. Außerdem beauftragen wir wissenschaftliche Studien wie die Lärmwirkungsstudie NORAH.

 

Wir sind laut Satzung zu Neutralität und Transparenz verpflichtet. Das UNH ist neutraler Informationsdienstleister und Vermittler zwischen den Konfliktparteien. Unsere Aufgabe ist nicht, Partei in der Diskussion rund um den Flughafen zu ergreifen, sondern allen Beteiligten objektive Daten zu liefern. Dies bedeutet, dass das UNH in konfliktträchtigen Themen keiner Seite den Vorzug gibt, sondern sich nach den Fakten richtet.

 

 

Struktur

Träger des UNH ist die 2009 vom Land Hessen gegründete Gemeinnützige Umwelthaus GmbH.

 

Die Organe der Gesellschaft sind:

·         Die Geschäftsführung

·         Der Verwaltungsrat

·         Die Gesellschafterversammlung

 

Der Verwaltungsrat besteht aus mind. 9 Mitgliedern. Er berät z.B. die Geschäftsführung und genehmigt das Jahresprogramm.

Diese Einrichtungen und juristischen Personen bilden den Verwaltungsrat:

 

·         Prof. Dr. Ing Johann-Dietrich Wörner (Generaldirektor ESA)             

·         Pierre-Dominique Prümm (Fraport AG)

·         Oliver Quilling (Landrat Kreis Offenbach)

·         Regine Barth (HMWEVL)

·         Dr. Holger Sewering ( Hessische Staatskanzlei)

·         Thomas Jühe (Fluglärmkommission)

·         Manfred Ockel (ExpASS)                                                                          

·         Abdullah Sert (Deutsche Lufthansa AG)

·         Rosemarie Heilig (Stadt Frankfurt)                                             

 

Neben dem Bildungs- und Informationsauftrag, der sich aus der Satzung (verlinken) ergibt,  führt das UNH die Geschäfte von Vorstand, Koordinierungsrat und Konvent des FFR.

So erreichen Sie uns


Gemeinnützige Umwelthaus GmbH
Rüsselsheimer Str. 100
65451 Kelsterbach

Tel.  +49 6107 98868-0
Fax. +49 6107 98868-19

info[at]umwelthaus.org

Kontaktformular

 

Besuchen Sie das Informationszentrum:

zur Website